IM # 010 – Hamburg – 4. Billerhuder Insel Marathon (Herbst-Edition) am 09.10.2011 – eigener Bericht

Zum 4. Billerhuder Insel Marathon (Herbst-Edition) über 43,5 km traten am Sonntag, dem 09.10.2011, um 10.00 Uhr alle 10 Voranmelder – 9 Männer und 1 Frau – an. Das Wetter meinte es diesmal mit den Läufern deutlich besser als am Vortag im Öjendorfer Park, als es zwischendurch Regen und Hagelschauer gegeben hatte: Während der ersten Stunden schien – bei Temperaturen um 11-12 °C – sogar die Sonne. Später zogen dann Wolken auf, wobei es jedoch nur sehr vereinzelte Regentropfen gab, glücklicherweise jedoch nicht mehr.

Gleich vom Start weg übernahm Ralf Vollmer (Buxtehude) die Führung, die er locker ausbaute. Dabei konnte ihn auch ein Insektenstich in den Fußrücken (Ralf lief in Sandalen) und eine daraus erwachsene, zunehmende Schwellung ebendort nicht bremsen. Trotz Schuhwechsels zu geschlossenen Nike Free reichte es zu einer Siegerzeit von 3.54.13 h, wobei Ralf jedoch den Streckenrekord von Bernd Wagner (Klein-Sein, 3.46.22 h) vom 10.07.2011 nicht mehr angreifen konnte.

Astern in voller Herbstblüte (Foto: cho)

Mit einer Runde Rückstand sicherte sich Sjoerd Slaaf (Groningen / NED) in 4.10.07 h den zweiten Platz, relativ dicht gefolgt von Christian Fehling (Marschacht), der in 4.14.35 h Dritter wurde.

Das Mittelfeld bildeten Rene Wallesch (Geesthacht) als Vierter in 4.33.53 h, Wolfgang Kieselbach (Buchholz) als Fünfter in 4.41.28 h und Patrik Schmidt (Hamburg) als Sechster in 4.56.18 h. Alle drei waren, genau wie Ralf und Sjoerd, zum ersten Mal auf der Billerhuder Insel.

Peter Wieneke (Hamfelde) setzte sich bereits zu Beginn der dritten Runde aus dem Schlusstrio ab. Offenbar hatte er es diesmal eilig, denn in seiner 14. Runde überrundete er seine vorherigen Mitläufer, um sich in 5.36.37 h Rang 7 zu sichern.

Ganz so eilig hatten es Rita Brämer (Itzehoe) und Veranstalter Christian Hottas (Hamburg) nicht: Sie gönnten sich 18 entspannte und relativ gleichmäßige Runden, genossen die Inselatmosphäre und finishten in 6.02.20 h als gemeinsame Achte, wobei Rita eh der Frauensieg sicher war.

Einziger Ausfall des Tages war – ebenso wie im Juli bei der Sommer-Edition – Hellmut Siegert (Hamburg), der jedoch bereits mit einer Blessur gestartet war und der seinen Lauf nach 6 Runden und 1.50.10 h vorzeitig beendete.

Während die Billerhuder Insel-Neulinge vor allem das besondere, friedliche und freundliche Ambiente „unserer“ Schrebergarteninsel genossen, ergab sich für die drei „Wiederholungstäter“ so mancher nette alte Kontakt zu den Kleingärtnern. Zudem hatte sich die Insel, hatten sich die Gärten natürlich seit dem 10.07.2011 sehr verändert. Verschwunden war die üppige Blütenpracht des Sommers. Dafür standen nun die Herbstblumen in Blüte, während so manche Sonnenblume noch überlebt hatte. Viele Kleingärtner waren fleißig damit beschäftigt, ihre Gärten auf die ersten Fröste vorzubereiten. Einige nutzen unseren Lauf dabei zu willkommenen Kurzpausen, um uns zuzuwinken und uns anzufeuern.

Die Billerhuder Insel und „ihr“ Marathon gehören immer mehr zueinander, was Kleingärtnern wie Läufern gleichermaßen Spaß und gute Laune macht! Und der KLGV 114 ist damit auch, wie das Hamburger Abendblatt in seiner Wochenendausgabe auf Seite 31 erwähnte, Hamburgs einziger Kleingartenverein mit eigenem Marathon…

Unser besonderer Dank gilt deshalb auch Herrn Deifts, dem Vorsitzenden des KLGV 114, für seine wohlwollende Unterstützung unseres Laufes.

10.10.11 00:40

Letzte Einträge: IM # 017 – Hamburg – Leuchtturm Bunthausspitze Marathon am 18.11.2012 – Anmeldungen, Biikefeuer-Ultramarathon (46,2 km) zur Hamburger Hallig am 21.02.2014 – Ausschreibung

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL